Massive Angriffe auf die SLB Schweiz

Medieninformation vom 20.06.2011

Nachdem Nationalrat Ricardo Lumengo an der Medienkonferenz vom letzten Donnerstag seinen Beitritt zur Sozial-Liberalen Bewegung SLB und seine Kandidatur auf der Liste der SLB Kanton Bern bekannt gegeben hatte, begannen demokratiefeindliche Elemente mit Hass- und Hetzkampagnen gegen Nationalrat Lumengo und die SLB. Gewisse Internetkommentare warfen mit beleidigenden und rassistischen Äusserungen um sich. Leider zeigten auch einige Berichterstatter seriöser Medien eingeschränktes politisches Verständnis und fehlende Weitsicht. Die Boulevard-Presse allerdings wurde ihrem Ruf gerecht und griff in die unterste Schublade journalistischer Leistung.

Die Folge der diffamierenden Berichte liess nicht auf sich warten: Seit Donnerstag wird pausenlos versucht, die Server der Sozial-Liberalen durch eine Unmenge von Angriffen und gezielte Hacker-Attacken zum Erliegen zu bringen.

An solchen Vorkommnissen zeigt sich einmal mehr, wie weit Populismus, Links-Rechts-Denken und Machtstreben der politischen Kultur in unserem Land bereits Schaden zugefügt haben. Politiker, die auf ihre eigenen Vorteile bedacht sind, und Medien, die auf möglichst grosse Schlagzeilen ausgerichtet sind, machen sich mit ihrer unethischen Einstellung am Volk schuldig. Die Schweizer Politik braucht Bewegung. Die Sozial-Liberalen stellen den Menschen in den Mittelpunkt. Politik darf nicht gegen die Menschen gerichtet sein, sondern muss sich für die Menschen einsetzen. Die SLB beweist, dass dies möglich ist: Nicht links, nicht rechts, sondern vorwärts!
Auch die niveaulosen Medien- und ruchlosen Hacker-Angriffe auf die SLB lassen uns nicht zurückschrecken. Denn die Schweiz hat eine bessere Politik verdient: für die Menschen!

Download der Pressemitteilung

Für Rückfragen:
Grossrat Samuel Schmid, Präsident SLB Schweiz, Tel.076 442 27 27


Copyright (c)2011 SLB Schweiz - Impressum | Webmail

Webdesign by manna.art mediendesign